Eine Übung für haute-portée

Moin, moin. In meiner Bildergalerie habe ich ein Foto mit dem Titel: „Eine meiner Übungen fürs Legen“.

Nun wurde nachgefragt, was das für eine Übung sei. Hier die Erklärung:

Man denkt sich eine Linie in der Spielfeldmitte und legt sechs Zielkugeln mit je einem Meter Abstand auf das Spielfeld. Neben jede Zielkugel wird eine Wurfkugel gelegt. 3 Meter weiter legt man einen Wurfkreis und nochmals nach 3 Metern eine Zielkugel.

Ziel der Übung ist es, die sechs Wurfkugeln im Wurfkreis aufsetzen zu lassen, so dass sie danach möglichst nahe zur Zielkugel rollen. Durch die unterschiedlichen Entfernungen (6m, 7m, 8m, 9m, 10m, 11m) muss man immer höhere Bögen werfen, damit das klappt. Durch diese Übung entwickelt man sehr schnell ein Gefühl für den hohen Bogenwurf, haute-portée.

Als add on kann man die sechs gespielten Wurfkugeln wieder möglichst nahe an den Ausgangspunkt zurückspielen. Dafür liegen die sechs Zielkugeln als Markierung. Spannend wird das, wenn man mit der kürzesten Entfernung anfängt. Da hat man recht schnell Kugeln im Weg liegen, an denen man dann vorbei legen muss.

Nun wünsche ich viel Spass beim Ausprobieren. Wer will, kann sich das Video ansehen, in dem ich die Übung einmal durchgespielt habe.

Insgesamt 43 Besucher, Heute 1 Besucher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.