Was hat mein Weg zum Boule mit Dick Fosbury zu tun?

In den ersten Jahren entwickelte ich beim Boule eine recht individuelle Technik. Ich hielt meine Kugel mit den Fingerspitzen und ließ sie beim Werfen seitlich los.

Meiner Einschätzung nach, war ich damit sehr erfolgreich. Ich konnte mit höchster Präzision dorthin spielen, wo ich genau hin spielen wollte. Vermutlich hat sich das bei mir vom Baseball abgeleitet, das ich jahrelang bei den „Caribes“ in München gespielt hatte. Ich war Centerfielder und konnte aus gut 50 Metern zielgenau in den Handschuh des jeweiligen Spielers werfen. Diese gut eingeübte Technik habe ich fürs Boule spielen übernommen.

Des Öfteren wurde ich darauf angesprochen, ob ich mir nicht eine bessere Technik angewöhnen möchte. Da habe ich mit Dick Fosbury gekontert, der wegen seiner Hochsprungtechnik, heute bekannt als „Fosbury Flop“, erst belächelt und dann, nach dem Gewinn der Goldmedaille 1968 in Mexico, von vielen kopiert wurde.

Inzwischen habe ich mich jedoch überzeugen lassen und nehme jeden Tipp gerne an, der meine Technik und vor allem die Konstanz verbessert.

Insgesamt 53 Besucher, Heute 3 Besucher